Erfolgreich
in die
Zukunft.

Dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF

Professional Bachelor ODEC

 

In Wirtschaft und Verwaltung sind heute Generalisten gefragt, die Fach- und Führungs­verantwortung über­nehmen. Es braucht Generalisten die fundiertes Fach­wissen in den Bereichen Rechnungs­wesen, Marketing oder Mitarbeiter­führung mitbringen. Der Bildungs­gang dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF ist eine breite und fundierte Betriebs- und volks­wirtschaftliche Aus­bildung. Im Bildungs­gang dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF steht die Praxis an erster Stelle. Das oberste Ziel der HFLU Höheren Fachschule Luzern ist die Studierenden auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten und dadurch das Rüstzeug für eine erfolgreiche Karriere mitzugeben.

Aus diesem Grunde hat der Titel dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF ein hohes Ansehenin der Wirtschaft. Die HFLU Höhere Fachschule Luzern ist stark verankert in der Zentral­schweiz und steht in stetigem Austausch mit Wirtschafts­vertretern aus der Region. Ausserdem werden die Lehrpläne laufend aktualisiert um immer das Wissen mit dem neusten Stand zu vermitteln. Auf Grund dessen sind unsere Aus­bildungen immer am Puls der Zeit und zukunfts­orientiert.

Eckdaten

Daten
17. Oktober 2018–Oktober 2021

Anmeldeschluss
17. September 2018

Lektionen
1'031

Durchführungsort
Hochschule Luzern - Wirtschaft
Zentralstrasse 9
6003 Luzern

Modernste Infrastruktur, zentrale Lage im Bahnhof Luzern mit Park­möglich­keiten in nächster Nähe.

Ferien
Die Ferien richten sich im Normalfall nach den Schul­ferien der Stadt Luzern.

Zielpersonen

Der berufs­begleitende Bildungs­gang dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF richtet sich an praxis­erprobte und einsatz­willige Berufs­leute aller Branchen, die eine Führungs­funktion anstreben oder sich darin behaupten wollen. Der Bildungs­gang dauert sechs Semester und verlangt ein hohes Durchhalte­vermögen.

Ziel des Bildungsganges

  • Sie sind in der Lage, Ihre erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden
  • Die Ausbildung an der HFLU befähigt Sie, konzeptio­nell und effizient mit den geeigneten Problem­lösungs­methoden zu arbeiten
  • Die Teil­nehmenden entwickeln sich zu starken, entscheidungs­fähigen Persönlich­keiten, die befähigt sind Fach- und Führungs­verantwortung zu über­nehmen

Voraussetzungen für eine Zulassung

2 Jahre einschlägige kaufmännische Berufserfahrung und

  • ein eidg. Fähigkeitszeugnis Kaufmann/Kauffrau Profil E oder M oder
  • ein Diplom einer vom Bund anerkannten Handelsmittelschule und
  • den Nachweis einer Arbeitstätigkeit von mindestens 50 Prozent

"sur dossier" Zulassung

3 Jahre einschlägige kaufmännische Berufserfahrung und

  • ein eidg. Fähigkeitszeugnis Kaufmann/Kauffrau Profil B oder
  • ein eidg. Fähigkeitszeugnis eines anderen Berufs mit mindestens dreijähriger Grundbildung oder
  • ein Maturitätszeugnis mit Schwerpunkt Wirtschaft oder
  • eine gleichwertige Qualifikation und
  • den Nachweis einer Arbeitstätigkeit von mindestens 50 Prozent

Je nach Vorbildung muss der Nachweis von kaufmännischen Grundkenntnissen nachgewiesen werden.

Sind Sie nicht sicher ob Sie die Zulassungsbedingungen erfüllen? Machen Sie eine kostenlose Vorabklärung.

Handlungsfelder

Im Rahmen­lehrplan der Höheren Fach­schule für Wirtschaft wird der Lern­stoff festgelegt.
Dieser wird in 11 Handlungs­felder (HF) unterteilt:

+
HF 1: Unternehmensführung

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF beschäftigen sich mit der Gestaltung, Lenkung und Ent­wicklung von Unter­nehmen. Dem­entsprechend ist auch die Führung von Mitarbei­tenden ein wichtiger Aspekt.

+
HF 2: Marketing/PR

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF erarbeiten Marketing­konzepte und setzen diese unter Einsatz von ent­sprechenden Marketing­instrumenten in die Praxis um. Neben dem klassischen Marketing lernen Sie bei der HFLU auch das Digitale Marketing
richtig einzusetzen.

+
HF 3: Produktion

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF gestalten Produktions­abläufe und begleiten und überwachen deren Um­setzung. Sie verstehen die Herstellung als Wert­schöpfungs­prozess im Sinne der Leistungs­erstellung und berück­sichtigen bei deren Gestaltung auch technische Inno­vationen.

+
HF 4: Beschaffung und Logistik

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF analysieren Distributions­prozesse und setzen Optimierungs­mass­nahmen um. Ausser­dem können sie die geeignete Vertriebs­art und -form aus­arbeiten und umsetzen.

+
HF 5: Qualität, Umwelt, Sicherheit

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF sind in Überein­stimmung mit der Unter­nehmens­politik verant­wortlich für die Ein­haltung von Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheits­grundsätzen und –normen im eigenen Arbeits­umfeld.

+
HF 6: Personalwesen

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF sind verant­wortlich im Bereich Human Resources für die Personal­planung, -beschaffung und -entwicklung. Sie führen Bewerbungs­gespräche, informieren die Mitarbei­tenden über Änderungen im HR und setzen die wirt­schaftlichen und sozialen Ziele im Personal­management um.

+
HF 7: Finanzierung und Investition

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF fällen Finanzierungs- und Investitions­entscheidungen und übernehmen Verantwortung für die Bereiche Kapital­beschaffung, -einsatz, und -bewirtschaftung. Dabei setzen sie die ent­sprechenden Mass­nahmen wirksam um und berücksichtigen die Ansprüche aller relevanten Gruppen.

+
HF 8: Rechnungswesen

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF sind sich der Bedeutung der finanziellen Aus­wirkungen unter­nehmerischer Tätigkeiten bewusst und sind ent­sprechend besorgt für ein leistungs­fähiges Rechnungs­wesen. Demzufolge können Sie auch komplexere Situationen im Rechnungs­wesen bewältigen.

+
HF 9: Informatik

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF sind verantwortlich für den gezielten Einsatz von Informatik­mitteln im eigenen Arbeits­umfeld. Desweiteren gewährleisten sie die Daten­organisation, die Daten­sicherheit und den Datenschutz.

+
HF 10: Organisationsgestaltung und -Entwicklung

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF initiieren und begleiten einerseits den organi­satorischen Wandel in ihrem Arbeits­bereich. Andererseits kennen Sie Methoden und Instrumente, um aktiv an Lösungen für organi­satorische Frage­stellungen mitzu­arbeiten.

+
HF 11: Projektmanagement

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF führen Projekte in ihrem Arbeits­umfeld professionell und arbeiten in grösseren Vorhaben in unter­schiedlichen Rollen mit. Überdies sind Sie in der Lage, Methoden und Instrumente des Projekt­managements zum Nutzen des Gesamt­unternehmens einzusetzen.

Weitere Fachgebiete wie Kommunikation in Deutsch und Englisch, Statistik, Recht, Steuern und Volks­wirtschaft sind integrale Bestand­teile der Handlungs­felder.

Positionierung des Bildungsgangs

Im Vergleich zu Hochschul­absolvierenden, deren Ausbildung stark wissen­schaftlich orientiert ist, sind dipl. Betriebs­wirtschafter/innen HF durch ihre Ausbildung und Berufs­erfahrung stark arbeitsmarkt- und umsetzungs­orientiert. Wirtschaft und Verwaltung suchen nach Generalisten, die in der Lage sind, die vielfältigen betriebs­wirtschaftlichen Heraus­forderungen im beruflichen Alltag zu meistern und nachhaltig zu lösen. Aus diesem Grunde besitzen HF-Ausbildungen ein hohes Ansehen in der Wirtschaft. Aufgrund des neuen Rahmenlehrplans müssen alle Höheren Fachschulen ein eidg. Anerkennungsverfahren durchlaufen. Die Höhere Fachschule Luzern unterzieht sich diesem Prozess.

+
Titel

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
Professional Bachelor ODEC
(Verbandstitel: Schweizer­ischer
Verband der dipl. Absol­ventinnen Höherer Fach­schulen)

Englische Bezeichnung
Advanced Federal Diploma of Higher Education in Business Administration

Referenz­niveau gemäss Europäischem Qualifikations­rahmen (EQR)
Stufe 6, entspricht einem Bachelor-Abschluss

Die Höheren Fachschulen müssen sich einem eidg. Anerkennungsverfahren unterziehen. Die Höhere Fachschule Luzern unterzieht sich diesem Prozess.

 

 

+
Internationale Anerkennung

Dipl. Betriebs­wirtschafter/innen können die Europa-Zertifikate der European Qualifications Framework (EQF) erlangen. Das EQF ist ein Übersetzungs­instrument, das nationale Abschlüsse europaweit vergleich­bar und verständlich macht. Dadurch soll die Mobilität von Beschäftigten und Lernenden zwischen den verschiedenen Ländern gefördert und ihr lebens­langes Lernen erleichtert werden. Ausserdem wird der Abschluss «dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF» international vergleich­bar, verständlich und anerkannt: Ein grosser Vorteil für Ihre Berufs­chancen im In- und Ausland.

Bildungssystem Schweiz

Nutzen des
Bildungsganges

  • Mit dem Titel: Dipl. Betriebs­wirtschafter/in HF sind Sie befähigt eine Kader­position in Wirtschaft und Verwaltung zu übernehmen.
  • Als Generalist stehen Ihnen viele Positionen und Möglich­keiten offen.
  • Sie können vielseitige Funktionen in unter­schiedlichen Branchen und Bereichen über­nehmen.
  • Sie sammeln Erfahrungen und speziali­sieren sich erst dann, wenn es Ihren Interessen entspricht.

Weiterbildung

  • Zugang zu Nach­diplom­studiengängen NDS HF im Bereich Wirtschaft z.B Unter­nehmens­führung NDS HF
  • Spezialisierung mit einem eidg. Diplom z.B Marketing­leiter/in
  • Verkürztes Studium zum Bachelor in Business Administration in zwei anstatt drei Jahren (vollzeit) oder in zwei anstatt vier Jahren (teilzeit) an der Hochschule Luzern.
  • EMBA Executive Master in Business Administration

« Der Unterricht ist abwechslungs­reich gestaltet, die Unter­lagen sind gut struk­turiert und der e-learning Bereich ist sehr fort­schritlich. Dies alles trägt zu einer entspan­nten Lern­atmosphäre bei. »

Weitere Informationen

+
Promotion

Promotion bedeutet Zulassung ins nächste Studienjahr. Eine ordentliche Promotion erfolgt nur dann, wenn der Jahresnotendurchschnitt mindestens 4.0 beträgt und die Anwesenheitspflicht im Unterricht mindesten 80 Prozent beträgt. Die Noten der einzelnen Kompetenznachweise zählen für den Durchschnitt der Gesamtnote zu gleichen Teilen.

+
Prüfungen

Prüfungen dienen einerseits der Leistungs­messung und dem Kompetenz­nachweis, können aber auch eine wertvolle Unter­stützung des Lern­prozesses darstellen. Dies dann, wenn sie nicht erst am Schluss stattfinden, sondern gleichsam wie ein roter Faden die Ausbildung begleiten. Auf diese Weise wird der zunehmen­den Ausprägung und Vernetzung der erarbeiteten Inhalte und dem Anspruch nach konsequenter Förderung der Handlungs­kompetenz besser Rechnung getragen. Dabei kommen ganz unter­schiedliche Prüfungs­formen zur Anwendung. Manche Prüfungs­leistungen erbringen Sie als individuelle Haus­aufgaben, andere als Gruppen­arbeiten oder in Form von klassischen Prüfungen. In jedem Hauptfach absolvieren Sie mehrere unter­schiedlich ausgestaltete Prüfungs­leitstungen. Damit bieten sich verschiedene Gelegen­heiten, einen Leistungs­nachweis über den eigenen Lernerfolg zu erbringen.

+
Diplomarbeit

Die Diplom­prüfung hat zum Ziel, dass die während der Aus­bildung erlangten Kompe­tenzen in einer umfassenden Arbeit im letzten Studienjahr doku­mentiert werden. Sie umfasst einerseits eine schriftliche praxis­orientierte Diplom­arbeit sowie eine mündliche Prüfung, die einem Fach­gespräch zur Diplom­arbeit entspricht.

+
Lehrmethoden

Die Grundlagen werden durch Vorträge, Präsentationen und Lehr­gespräche mit Praxis­beispielen vermittelt. Der Lehrstoff wird nach neusten Erkennt­nissen für «gehirn­gerechtes Lernen» vermittelt. Dies verringert den Lern­aufwand deutlich. Im Zentrum steht eine konsequente Kompetenz­orientierung. Dies bedeutet, dass der Bildungs­gang dem Anspruch nach Praxis­nähe bzw. Förderung der Handlungs­kompetenz Rechnung trägt. Diese verbindet Wissen, Einstellungen und Fertigkeiten.

+
Vorbereitung auf Kaderpositionen

Die HFLU Höhere Fachschule Luzern bildet Sie ganzheitlich aus, damit Sie für eine Führungsposition gerüstet sind. Sie profitieren von einem kompetenzorientierten Aufbau bei der Vermit­tlung des Lehrstoffes und auch bei der Über­prüfung Ihrer Lernleistungen.

+
Unterrichtszeiten

Start am 17. April 2018
Jeden Dienstag 18:15–21:30 Uhr und abwechselnd
Donnerstag 18:15–21:30 Uhr/Samstag 08:15–12:20 Uhr
Bsp. Woche 1: Di/Do Woche 2: Di/Sa Woche 3: Di/Do usw.

Start am 17. Oktober 2018
Jeden Montag 18:15–21:30 Uhr und abwechselnd
Mittwoch 18:15–21:30 Uhr/Samstag 08:15–12:20 Uhr
Bsp. Woche 1: Mo/Mi Woche 2: Mo/Sa Woche 3: Mo/Mi usw.

+
Investition

Die HFLU steht für eine trans­parente Preis­politik. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an. Im Kursgeld sind Unterricht, Lern­plattform, Fall­studien­korrekturen, Transfer­aufgaben und Prüfungen schriftlich und mündlich enthalten. Nicht enthalten sind freiwillige Stütz­kurse, persönliche Auslagen bei allfälligen Work­shops und Seminaren für Konsu­mationen, Essen usw. Preis­änderungen bleiben vorbehalten.

Die Kantone unterstützen die Weiter­bildung auf Stufe Höhere Fachschule (HF) mit Studien­beiträgen. Bei den publizierten Preisen sind die Studien­beiträge von CHF 2’000.– pro Semester bereits abgezogen.

Zuzüglich

  • Einmalige Einschreibegebühr CHF 500.–
  • Lehrmittel pro Semester CHF 200.–
  • Allfällige Vorbereitungskurse im Rechnungswesen oder Englisch

Kontakt

Patrick Ambühl
041 210 66 04
patrick.ambuehl@hflu.ch

Betriebswirtschafter/in HF verkürzt

Bei einer entsprechenden Vorbildung und genügend Berufserfahrung können Sie bei der Höheren Fachschule Luzern einen verkürzten Bildungsgang in zwei anstatt drei Jahren absolvieren.

+
Voraussetzungen für eine «sur dossier» Zulassung

Mindestens 3 Jahre einschlägige kaufmännische Berufserfahrung und

  • ein eidg. Fachausweis als Technischer Kaufmann / Technische Kauffrau oder
  • eine gleichwertige Qualifikation und
  • den Nachweis einer Arbeitstätigkeit von mindestens 50 Prozent

Je nach Vorbildung muss der Nachweis von kaufmännischen Kenntnissen auf dem Niveau des ersten Studienjahres nachgewiesen werden.

+
Investition

Die HFLU steht für eine trans­parente Preis­politik. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an. Im Kursgeld sind Unterricht, Lern­plattform, Fall­studien­korrekturen, Transfer­aufgaben und Prüfungen schriftlich und mündlich enthalten. Nicht enthalten sind freiwillige Stütz­kurse, persönliche Auslagen bei allfälligen Work­shops und Seminaren für Konsu­mationen, Essen usw. Preis­änderungen bleiben vorbehalten.

Die Kantone unterstützen die Weiter­bildung auf Stufe Höhere Fachschule (HF) mit Studien­beiträgen. Bei den publizierten Preisen sind die Studien­beiträge von CHF 2’000.– pro Semester bereits abgezogen.

Zuzüglich

  • Einmalige Einschreibegebühr CHF 500.–
  • Lehrmittel pro Semester CHF 200.–
  • Allfällige Vorbereitungskurse im Rechnungswesen oder Englisch